Impressum

Tollwut (Rabies)

Erkrankung:
Die Tollwuterkrankung verläuft immer tödlich. Die Impfung v o r oder kurzfristig n a c h einer potentiellen Infektion schützt vor der Erkrankung.

Impfindikation:
Tollwutviren werden durch Biss-/Kratzverletzungen infizierter Säugetiere auf den Menschen übertragen. Gefährdet sind Personen mit beruflichem Kontakt zu Tieren, Reisende in Länder mit hohem Tollwutvorkommen (v.a. unter einfachen Bedingungen oder Langzeitaufenthalten)

Impfstoff:
Totimpfstoff zur Injektion, gut verträglich und sehr gut wirksam

Impfschema:
3 x (vor-) bzw. 5 x (nach einer möglichen Infektion, + Immunserum) in 4 Wochen

Impfschutz:
Beginnt nach der 3. Impfdosis

Auffrischungsimpfung:
je nach Hersteller 1x nach einem oder nach zwei Jahren, danach etwa alle 5 Jahre,  eventuell Antikörperkontrolle

Nebenwirkungen:
Häufig (1-10%) innerhalb von 1-3 Tagen an der Impfstelle vorübergehend Rötung, Schwellung, Schmerz, ebenso können Allgemeinsymptome wie leichtes Fieber o. grippeähnliche Beschwerden vorkommen. Selten sind Überempfindlichkeitsreaktionen (z.B. Hautausschlag) o. allergische Reaktionen.
Anmerkungen: Die Verletzung durch ein tollwutverdächtiges Tier m u s s sofort gründlich gereinigt werden. O h n e vorherige Tollwutimpfung m u s s mit der 1. Impfstoffgabe auch ein Immunserum (u.U. schwer erhältlich, immer sehr teuer) gegeben werden. Trotz vorheriger Impfung m u s s nach verdächtiger Verletzung noch 2mal an den Tagen 0 und 3 der normale Aktivimpfstoff gegeben werden.

Bei längeren Reisen in Entwicklungsländern, insbesondere in ländlichen Gebieten, ist immer eine Tollwut-Impfung zu überlegen – wir beraten Sie gerne

 


Vereinbaren Sie einen Termin

Telefon: 040 - 2840760 – 0
info@ifi-medizin.de
Sie finden uns an der Asklepios Klinik St. Georg
Lohmühlenstr. 5 / Haus L
20099 Hamburg

Unsere Öfnungszeiten:

Montag 08:00 - 12:30     14:00 - 16:30
Dienstag 08:00 - 12:30 14:00 - 17:30
Mittwoch 08:00 - 12:30 14:00 - 17:30
Donnerstag   08:00 - 12:30 14:00 - 16:30
Freitag 08:00 - 13:30