Impressum

Typhus

Erkrankung:
Bakterielle, hochfieberhafte, schwere Allgemeininfektion durch Salmonellen. Übertragung durch fäkal verunreinigte Nahrungsmittel und Trinkwasser. Erregerreservoir ist ausschließlich der Mensch.

Impfindikation:
V.a. für Reisende in Länder mit hohem Typhusvorkommen (z.B. Indien, Afrika, einige Länder Südost-Asiens) unter schlechten hygienischen Bedingungen oder bei vorbestehenden, chronischen Magen-Darm-Erkrankungen.

Impfstoff:
Totimpfstoff zur Injektion oder Schluckimpfstoff (Lebendimpfstoff) sowie Kombinationsimpfstoff mit Anteil gegen Hepatitis A (Totimpfstoffe zur Inj.)

Impfschema:
Einmaldosis mit Spritzimpfstoff, bzw. Einnahme von 3 Kapseln des Schluckimpfstoffs an den Tagen 1, 3 und 5

Impfschutz:
In max. 50-70% der Fälle ausreichender Schutz 10 Tage nach Impfung für 3 Jahre nach Spritzimpfung, bzw. für 1 Jahr nach Schluckimpfung. Schutz besteht nur gegen Infektion durch Salm. typhi, n i c h t gegen Paratyphus-Erreger.

Auffrischungsimpfung:

  • Spritzimpfung: alle drei Jahre – bei anhaltender Indikation
  • Schluckimpfung: jährlich (bei Langzeitaufenthalt im Endemiegebiet alle 3 Jahre)

 

Nebenwirkungen:
Häufig (1-10%) innerhalb von 1-3 Tagen nach Impfung Rötung, Schwellung, Schmerz an der Impfstelle sowie leichte Allgemeinsymptome wie mäßiges Fieber, Kopfschmerzen,… Störungen des Magen-Darmtraktes sind selten. Nebenwirkungen treten nach Schluckimpfung eher seltener, nach Kombinationsimpfstoff eher häufiger auf.

Der Typhus ist weltweit immer noch sehr häufig – lassen Sie sich impfen, wenn Sie unter schlechten hygienischen Bedingungen reisen


Vereinbaren Sie einen Termin

Telefon: 040 - 2840760 – 0
info@ifi-medizin.de
Sie finden uns an der Asklepios Klinik St. Georg
Lohmühlenstr. 5 / Haus L
20099 Hamburg

Unsere Öfnungszeiten:

Montag 08:00 - 12:30     14:00 - 16:30
Dienstag 08:00 - 12:30 14:00 - 17:30
Mittwoch 08:00 - 12:30 14:00 - 17:30
Donnerstag   08:00 - 12:30 14:00 - 16:30
Freitag 08:00 - 13:30