Impressum

Mückenschutz (Expositionsprophylaxe)

Die konsequente Anwendung der Maßnahmen zur Vermeidung von Insekten­stichen kann das Risiko einer Malaria, aber auch vonanderen durch Insekten übertrag­enen Erkrankungen (z.B. Dengue-Fieber)erheblich verringern:

  • Sichern der Wohn- und Schlafräume vor Mückenbefall, z.B. durch Moskitogitter an Fenster und Türen und wenn möglich durch mit Permethrin imprägnierten Moskito-Bettnetzen
  • Tragen von hautbedeckender, heller Kleidung ab Dämmerung
  • Einreiben unbedeckter Hautstellen mit mückenabweisenden Mitteln (Repellents)

Die zusätzliche Verwendung von Insektenvertilgungsmitteln (Insektiziden) in Aerosolen, Verdampfern, Räucherspiralen ("mosquito coils") u. ä. sowie zur Imprägnierung von Moskito­netzen und Kleidungsstücken bietet einen zusätzlichen Schutz.

Die Kombination von imprägnierter Kleidung mit einem Repellent bietet den höchstmöglichen Schutz gegen Moskitos und Zecken. ­­­­

Die Expositionsprophylaxe gegen die vorwiegend nacht- und dämmerungs­aktiven Anophe­lesmücken ist angesichts der Resistenzentwicklung bei den Malariamedikamenten besonders wichtig. Vor allem bei Säuglingen und Klein­kindern ist sie sehr effektiv durchführ­bar (z. B. Moskito­­­netz über dem Bett).


Vereinbaren Sie einen Termin

Telefon: 040 - 2840760 – 0
info@ifi-medizin.de
Sie finden uns an der Asklepios Klinik St. Georg
Lohmühlenstr. 5 / Haus L
20099 Hamburg

Unsere Öfnungszeiten:

Montag 08:00 - 12:30     14:00 - 16:30
Dienstag 08:00 - 12:30 14:00 - 17:30
Mittwoch 08:00 - 12:30 14:00 - 17:30
Donnerstag   08:00 - 12:30 14:00 - 16:30
Freitag 08:00 - 13:30